Lindner: Re-Use von gebrauchten Bodenplatten

  • Anbietendes Unternehmen

  • Bei Bestandssanierungen und Umbauten landen viel zu oft gut erhaltene Bauprodukte im Schuttcontainer. Der bessere Weg: Erhalten, Wiederverwenden, Aufbereiten oder zumindest stoffliche Verwertung der Materialien.

    Die Doppelbodenplatten LOOP aurum (ausgezeichnet als Cradle to Cradle Certified® Gold) und LOOP Prime (C2C Certified® Silber) sind Musterbeispiele für kreislauffähige Produkte von Lindner: „Alte“ Doppelbodenplatten aus Sanierungsprojekten werden, statt diese klassisch zu entsorgen, im Lindner Werk aufbereitet und als „ReUsed“-Produkte einem neuen Nutzungszyklus zugeführt. Die Vorteile dabei: gleiche Qualität hinsichtlich Bauphysik, Gebrauchseigenschaften, Gewährleistung und Flexibilität in der Anwendung, aber in Verbindung mit einer Rückgabevereinbarung über 70 % CO2 sowie 93 % Wassereinsparung im Herstellungsprozess gegenüber einem Neuprodukt.

    Je nach Projekt und Kundenwunsch übernimmt Lindner die Demontagearbeiten und den Abtransport der gebrauchten Bodenplatten. Ab Ende 2024 wird Lindner neben vollständigen Gipskarton- bzw. Gipsfaserplatten auch Restmaterialien aus Produktionsprozessen sowie Zuschnitte und Rückbauabfälle zurücknehmen. Diese werden in einem patentierten Verfahren in einer eigenen Anlage im Lindner NORTI Werk Dettelbach in ihrer Gestalt aufgelöst und als Rohstoff zur Herstellung neuer Lindner Produkte verwendet. Ziel ist es, ab 2025 jährlich über 50.000 t verwertbaren Gips in den Produktionskreislauf zurückzuführen. Durch die Einsparung von Primärrohstoffen (inkl. Transport), dem Wegfall von Abfallentsorgung sowie der hohen Energieeffizienz des Verfahrens soll sich so die Treibhausgasminderung jährlich auf 5.270 t CO2-Äquivalente belaufen.

    Um in Zukunft die Wertschöpfungskette bzw. Materialkreisläufe vollends zu schließen, bietet Lindner hierzu unter „LinLoop“ zirkuläre Geschäftsmodelle an: entweder Kauf mit Rückgabeverpflichtung (innerhalb von 10 bis 30 Jahren) oder zur Miete (in einem Zeitfenster von fünf bis zehn Jahren). Bei Kauf mit Rückgabe erhält der Kunde einen Restwert, der im Regelfall die Rückbaukosten deckt. Den Rückbau übernimmt Lindner, genauso wie die Rückführung ins Werk. Optional werden während der Nutzung eine jährliche Wartung und Serviceleistungen angeboten. Bei dem zweiten Modell stellt Lindner Kunden, z. B. Gebäudeeigentümern oder Vermietern von Büroflächen, reversible Ausbauprodukte zur Miete zur Verfügung. Das Angebot inkludiert Montage, Demontage sowie eine jährliche Inspektion. Umbauten sind möglich, die Miete wird entsprechend angepasst. Ebenso besteht die Möglichkeit eines neuen Mietvertrages nach Ablauf des Grundmietvertrages.

    Die LinLoop Geschäftsmodelle werden derzeit für ausgewählte Systemprodukte für Boden, Decke und Wand und individuelle Anfragen angeboten.

  • Ort

    Bahnhofstraße 29

    94424 Arnstorf

  • Link zum Angebot

  • Kontakt

  • Datum

    Angebot vom 6. September 2023, 18:24 Uhr
Logo IBA27